Archiv für Mai 2012

Rechten den Saft abdrehen!

„Zieh dir mal den Stopfen raus“, ranzte Jacopo Belbo (Umberto Eco: Das Foucaultsche Pendel) bisweilen ärgerlich, wenn jemand sich seiner Meinung nach zu sehr aufblies.

Gestern nachmittag wäre das wohl der Fall gewesen: ein gerade mal elf Personen zählendes Häufchen der rechtsextremen Splitterpartei „pro nrw“ drehte die mitgebrachte Anlage bis zum Anschlag auf, um menschenverachtende Parolen zu verkünden, die keine_r hören wollte – und um das Hupkonzert zu übertönen, das ein benachbarter Autohändler und seine Mitarbeiter geistesgegenwärtig angestimmt hatten.

Einem Aktivisten des KeinenMeter-Bündnis platzte daraufhin der Kragen: er erinnerte die anwesenden Polizisten daran, dass der Einsatz einer elektrischen Verstärkeranlage erst dann zulässig ist, wenn eine Versammlung eine Größe erreicht, dass Redner_innen ohne Verstärker nicht mehr überall verstanden werden können – bei elf Pros sicherlich nicht der Fall …

Der Aufforderung der Polizei, die Anlage leiser zu stellen, kam „pro nrw“ nicht nach: da zog ein Polizist kurzerhand selbst den Stecker. – Die über 100 Gegendemonstrant_innen johlten … und feierten bei bester Stimmung und bestem Wetter weiter. Viel eher als geplant verschwanden die Pros in ihrem gemieteten Kleinbus, während die Münsteraner_innen schrien: „Wir sind NRW!“

Die ekelhaften „Mohammed-Karikaturen“ bekam glücklicherweise niemand zu sehen, weil, abgesehen von Gegner_innen, Polizist_innen und Journalist_innen schlicht kein Publikum da war, das sie hätte sehen können. So muss das sein – und ein nächstes Mal wird es hoffentlich nicht geben.

Vielen Dank an alle, die gestern vor Ort waren und den Pros unmissverständlich gezeigt haben, dass sie in Münster unerwünscht sind. Weiter so!

Fotos und Videos zum Auftritt der Rechten und zu den Gegenaktionen könnt Ihr ansehen, indem Ihr rechts auf Twitterstream „promsgegennazis“ klickt. (Wenn es mit der linken Maustaste nicht geht, nehmt die rechte und anschließend auf: „Link in neuem Fenster öffnen“.)

Es geht los!!!!!!!!!

Es geht los:

Am kommenden Montag, 7. Mai, will eine Handvoll ewriggestriger Gestalten von „pro nrw“ in Hiltrup vor der Moschee (Hansestr. 61) Front gegen Muslime machen, wohl in der Hoffnung, dabei an irgendwelche Vorurteile in unserer Gesellschaft anknüpfen zu können …

Wir von „Pro Münster e.V.“ werden gemeinsam mit dem „KeinenMeter-Bündnis“, dem wir angehören, ab 13 Uhr mit einer eigenen Kundgebung vor Ort zeigen, was wir davon halten – gar nichts. Ihr findet uns an der Ecke Fuggerstr., etwa auf Höhe der Hausnr. 43, unsere Kundgebung ist von beiden Seiten her erreichbar (Osten bzw. Hammerstr., Westen bzw. Meesenstiege). Kommt zahlreich, bringt Instrumente zum Krachmachen und Transparente mit!

Die Presseerklärung findet Ihr auf der Seite des KeinenMeter – Bündnisses:
www.keinenmeter.de.ms